Designing Sleep

Teil der Ausstellung „Schlaf – Eine produktive Zeitverschwendung“ in den Museen Böttcherstrasse [Bremen] mit Werken der letzten drei Jahrhunderte ist eine Auswahl zeitgnössischer Designobjekte von Studierenden des Masterstudios Material und Technologie, die Schlaf begleiten, fördern oder unterbinden. Das Seminar ist Teil des Schwerpunktthemas „Zum Verhältnis von Design, Handwerk und Kunst“ im Sommersemester 2017.


Schlaf – Eine produktive Zeitverschwendung
„Ausgehend von Werken Paula Modersohn-Beckers gehen die Museen Böttcherstraße der Frage nach, wie sich das zentrake menschliche Bedürfnis nach Schlaf in der Kunst vom 19. Jahrhundert bis heute manifestiert.“
Ausstellungsinformation // Museen Böttcherstrasse

F/E
4. April bis 3. Mai // Montag bis Freitag // 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Forschung und Entwicklung von Problemstellungen, Zielen und Konzepten

PEERREVIEW
19. April 2017 // 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Solo-/ Team-Projekte: Präsentation // alle
Shop-Projekte: Präsentation // alle
Kollektives Projekt: „Hängematte“ // alle

AUSSTELLUNGSBESUCH
20. April 2017 // 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Bremen, Museen Böttcherstrasse

Frank Schmidt im Gespräch zur Ausstellung „Emil Nolde trifft Paula Modersohn-Becker“ [2016]

PEERREVIEW
24. April 2017 // 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Solo-/ Team-Projekte: Präsentation // alle
Shop-Projekte: Präsentation // alle
Kollektives Projekt: „Hängematte“ // alle

AUSSTELLUNGSBESUCH
28. April 2017 // 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Hamburg, Bucerius Kunst Forum
Paula Modersohn-Becker – Der Weg in die Moderne

PEERREVIEW
2. Mai 2017 // 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Solo-/ Team-Projekte: Präsentation // alle
Shop-Projekte: Präsentation // alle
Kollektives Projekt: „Hängematte“ // alle

JURY
3. Mai 2017, 14.00 Uhr
Vorstellung der Konzepte und Auswahl zur Umsetzung
Kurzvorträge der Studierenden

Dr. Frank Schmidt, Museen Böttcherstrasse
Bettina Pelz, Hochschule für Künste Bremen
Prof. Andreas Kramer, Hochschule für Künste Bremen
Detlef Hartung, Künstler

AUSSTELLUNGSBESUCH
23. Mai 2017, 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Künstlerdorf Worpswede

FREIGABE
30. Mai 2017, 14.00 Uhr

FOTOTERMIN / PRESSE
23. Juni 2017

AUFBAU
14. bis 21. September 2017

DOKUMENTATION
22. September 2017

PREVIEW
23. September 2017, 14.00 Uhr

AUSSTELLUNG
24. September 2017 bis Februar 2018

Kommentare 0

Shoefresh

Schon nach kurzer Beanspruchung der Schuhe bilden sich Keime und Bakterien, die unseren Füßen schaden können und dabei unangenehme Gerüche entstehen lassen. Der Shoefresch beseitigt, dank seiner integrierten UV-C Technik sämtliche Bakterien, Pilze und Mikroben, was ein permanent hygienisches und geruchsfreies Schuhklima garantiert. Anders als bei… Weiterlesen

Kommentare 0

Yurena Ortega Martín

Yurena Ortega Martín Ich komme aus der Insel Gran Canaria und wohne sein 7 Jahre in Bremen. Ich habe ein Diplom-Abschluss in Kommunikationswissenschaft von der Universität „Rey Juan Carlos„, in Madrid. Competenz  2D Programme: Photoshop, Illustrator, InDesign 3D Programme: Rhino, Solid Works Studium 2003 –… Weiterlesen

Kommentare 0

Simon Sleegers

Hallo, ich bin Simon. Ein kreativer Menschenfreund, der gerne kocht uns Sprachen lernt. Als sozialer Mitgestalter entwickele ich Darstellungsformen, Konzepte und Interaktionen, die gemeinnützige Ideen transportieren und komplexe Zusammenhänge verständlich machen. Mit einem Bein im Design, und dem anderen in der Sozialen Arbeit, blicke ich über den methodischen Tellerrand… Weiterlesen

Kommentare 0

hello material – Forum für Werkstoffinnovationen

Die spannenden Vorträge des Forums hello material gewährten z.T. sehr detaillierte Einblick in die Arbeiten, Forschungsfelder, Produkte und Visionen der Referenten, die aus Bremen und dem Bremer Umland anreisten. Vertreten waren Institute wie das Faserinstitut Bremen e.V. (FIBRE), das Fraunhofer Institut für Fertigungstechnik und Materialforschung (IFAM), das Zentrum für Umweltforschung und nachhaltige Technologien (UFT) oder die Amtliche Materialprüfanstalt (MPA), wie auch Unternehmen wie Woodmosphere, PHI blades oder Faserwerk. Allen gemeinsam waren Material- oder Verfahrens-basierte Innovationen, die in prägnanten Vorträgen präsentiert und zur Diskussion freigegeben wurden. Ebenso öffneten einige Studenten unseres Studios die Designer-Perspektive auf solche Werkstoff-Innovationen, mit denen wir oft umgehen. Abgesehen von dem informativen und inspirierenden Charakter der Veranstaltung, konnten somit viele Kontakte geknüpft und ein professionelles Netzwerk ausgebaut werden, was Potential für zukünftige Kooperationen bietet.

Unsere Gäste – sowohl im Publikum wie auch unter den Vortragenden – schätzten den breitgefächerten Input. Nach ihren Meinungen kann diese Art des Zusammenkommens die Nische bespielen, die zwischen wissenschaftlicher bzw. wirtschaftlicher Praxis und visionärer Gestaltung aufblitzt. Der Einblick in die unterschiedlichen Arbeitsfelder ermöglicht uns Designern dabei immer eine Erweiterung des Horizontes, mit dem wir wieder frisch an neue Projekte herangehen können.

Darüber hinaus konnten wir im Rahmen der Hochschultage einen interessanten Programmpunkt anbieten, der viele Besucher in das Masterstudio Material und Technologie lockte und mit einer angenehmen Atmosphäre zum bleiben und begreifen einlud. An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei den Referenten bedanken!

 

Kommentare 0

R057 – La Perla

Kurstheme: Die Zeit  Zielobjekt : einer Hocker in zwei Wochen Hocker:  – [stuhlhohes] Sitzmöbel ohne Lehne für eine Person – (landschaftlich umgangssprachlich) jemand, der sich allzu lange an einem bestimmten Ort aufhält, herumsitzend verweilt – (Archäologie) Skelett mit angezogenen Beinen in einem Grab [Quelle: duden.de] Vergänglichkeit: ohne Bestand;… Weiterlesen

Kommentare 0

Technische Keramik

Mit keramischen Hochleistungswerkstoffen können Anwendungen realisiert werden, die vor kurzem noch unmöglich erschienen. Technische Keramik gilt wegen einzigartiger Materialeigenschaften als einer der leistungsfähigsten Werkstoffe unserer Zeit.   Materialeigenschaften Rohstoff: Keramik Innovation: Aus Technischen Keramik können sehr leistungsfähige Bauteile konstruiert werden, welche ihre Aufgabe optimal erfüllen… Weiterlesen

Kommentare 0

Holz-CFK-Verbund für Rotorblätter

    Der Holz-CFK-Verbund ermöglicht leichte und stabile Faserverbünde für große Trageflächen bei geringeren ökologischen Belastungen.   Materialeigenschaften Rohstoff: Holzwerkstoff (Multiplex), Carbonfaserverstärkter Kunststoff (CFK), Epoxid-Harz Innovation: neuartiges Material- und Fertigungskonzept: Rotorblätter aus modernen Holzwerkstoffen und CFK anstatt aus glasfaserverstärktem Kunststoff Datum:  erste Tests 2013 →… Weiterlesen

Kommentare 0

Ettlin lux

Ettlin lux ist ein interaktives Gewebe, welches zusammen mit LEDs der Erzeugung von dreidimensionalen Lichtstrukturen dient. Die Lichtstrukturen werden durch eine Interaktion des Ettlin Lux Spezialgewebes mit einer Punktförmigen Lichtquelle erzeugt, die hinter dem Gewebe liegt. Optische Tiefe lässt sich erzeugen, wodurch beispielsweise enge Räume… Weiterlesen

Kommentare 0

Leichtsteine für Mauerwerk aus recycelten Porenbeton

Der zementgebundene Formstein besteht aus recycelten Porenbeton in einer Zementmatrix. Diese Leichtmörtelsteine schließen den Baustoffkreislauf des Materials, da der Porenbeton von der Deponierung vorbehaltenes Reststoffes wieder als Wandbaustein eingesetzt wird. Die Mauersteine als Baumaterial könnten für den Innenausbau und Außenmauern benutzen werden (in Industrie, Garagen… Weiterlesen

Kommentare 0

Green boats

Green boats schafft eine Alternative zu herkömmlichen Materialien im modernen Bootsbau. Nachhaltig und Ressourcen schohnend.       Materialeigenschaften Rohstoff: Flachs, Kork, Leinöl Hartz Innovation: Verbundwerkstoffe aus Naturfasern, ersetzt den konventionellen Kunststoffbootsbau Datum: 2013 Entwicklungsstandt: erste Projekte wurden bereits umgesetzt Ansprechpartner Firma:  Green boats Friedrich J.… Weiterlesen

Kommentare 0

Leichte Verbundwerkstoffe auf Basis des nachwachsenden Rohstoffs Mais

Leichtbau: Bauwesen, Möbelbau, Herstellung von Konstruktionswerkstoffen (Automobilherstellung, Wohnwagen, Boots- und Flugzeugbau), Fertighausbau,…     Materialeigenschaften Rohstoff: regional angebauter Körnermais/Futtermais (Bruchmais) Innovation: Ein ressourcenschonendes Leichtbaumaterial aus schnell nachwachsenden Maispflanzen Eigenschaften des Materials: Schalldämmend, wärmedämmend geringe Rohdichte gute Querzugfestigkeit  Volumenvergrößerung: 1 m³ Mais = 740 kg 1… Weiterlesen

Kommentare 0

SHIELDEX Intelligente Textilien

Anwendungsschwerpunkte sind intelligente Textilien, Stoffe und Garne für den Einsatz in der Medizin, EMV-Abschirmung und Antistatik.     Materialeigenschaften: Rohstoff: Polyamid-Garne, -Gewebe, -Gewirke und -Vliese, 99 % reines Silber Innovation: Polyamid gibt dem Garn Stärke und Elastizität, Silber als weiches und duktiles Material garantiert elektrische… Weiterlesen

Kommentare 0

Papierschaumplatten auf Basis von recyceltem Papierstaub – Material – und Verfahrensentwicklung

Der vorliegende Abschlussbericht entstand im Rahmen des Projekts „Papierschaumplatten auf Basis von recyceltem Papierstaub –Material- und Verfahrensentwicklung“, in dem der beim Recycling von Altpapier anfallende Papierstaub verwertet werden soll. Könnte ein Produkt aus Papierstaub entwickelt werden, würde ein Abfallprodukt zum Wertstoff und die Qualität des… Weiterlesen

Kommentare 0

POROFEN Aluminium Schaum

    Diese Aluminiumschaumplatten besitzen eine weitestgehende offenzellige Oberfläche mit einer natürlichen unregelmäßigen Porenstruktur. Materialeigenschaften Rohstoff: Aluminium, Kupfer & Nickel Innovation: Bei einer Hitze bis zu 150 Grad lässt sich das Material aufgrund der Porenstruktur noch anfassen. Das Material ist sehr flexibel. Datum: Ab September 2016 Entwicklungsstand:… Weiterlesen

Kommentare 0

Bambus

Bambus ist als natürlicher Faserverbundwerkstoff sehr leicht, dabei aber extrem stabil und besitzt eine höhere Zugfestigkeit als Stahl. Im Fahrradrahmenbau bieten Bambusrohre eine natürliche Stoßabsorbierung und damit ein neues, sehr angenehmes Fahrgefühl. Auch bezogen auf die Unfallsicherheit ist Bambus konventionellen Materialien überlegen. Materialeigenschaften Rohstoff: Naturliches… Weiterlesen

Kommentare 0

Tranzluzenter Echtholz-Verbundwerkstoff

  Echtholz-Verbund zur Herstellung von leuchtenden Holzoberflächen. Lampenschirme, leuchtende Möbeloberflächen, Verkleidung von baulichen Strukturen (Säulen, Deckenabhängungen, Lüftungskanäle, etc.) Materialeigenschaften Rohstoff: Echtholzfurnier als Deckschicht mit einer Trägerschicht aus Glasfaser-Epoxidharz Laminat (0,6mm Furnier mit variabler Dicke der Trägerschicht 0,5-4mm) Innovation: Die Trägerschicht gibt dem spröden und leicht… Weiterlesen

Kommentare 0

Leichtbau für die Lütten

Weser Kurier 27.12.2016, von Carolin HenkenberensAus der Serie: „Von der Forschung zum Produkt (1)“ Bremer Wissenschaftler, Designer und Ingenieure haben einen Bollerwagen aus Hightech-Material entwickelt. Es ist ein Beispiel, wie Austausch zwischen Forschung und Wirtschaft funktioniert. Organoblech ist ein Werkstoff der Zukunft. Einer, der normalerweise… Weiterlesen

Kommentare 0

Zeitwart

Die heimischen Hölzer und die Fertigung in einem Umkreis von 200km zu ihrem Wohnort machen ZEITWART zu einem regionalen Produkt. ZEITWART hat einen persönlichen Charakter in Aufbau und Funktion. Es wird durch ihre Schätze zu einem ganz  besonderen Begleiter. Durch seine Langlebigkeit und nachhaltige Herstellung… Weiterlesen

Kommentare 0

Brillenetui

Im Rahmen eines Semesterprojektes entstand ein Brillenetui aus Formholz. Bei dem Projekt wurde in Theorie und Praxis ein 3D veformtes Produkt mit Hilfe der 5-Achs-CNC-Bearbeitung hergestellt. Dabei bestand die Schwierigkeit darin, die Furniere so zu verformen, dass das Holz nicht reist und die verpresste Schale… Weiterlesen

Kommentare 0

…Wer ich bin? Nils Alwon Bachelor of Arts Produktdesign 2016 – Jetzt  Masterstudium HFK Bremen 2014 – 2016 Designberater für Lautsprecher Konzeption 2009 – 2014 Hochschule Hannover 2013 Praxissemester  JOJORAMA Poduktgestaltung Studium zum Produktdesigner Bachelor of Arts Produktdesign 2008 – 2009 BztG Oldenburg Fachoberschule für… Weiterlesen

Kommentare 0

Mariandreina Baasch | Venezuelanische Architektin | Geb: 1988

AUSBILDUNG 2016 – heute  (Bremen, DE)   Hochschule für Künste Bremen. MA Integriertes Design – Material und Technologie 2005-2011  (Caracas, VE)  Universidad Simón Bolivar. Architektur Diplom. Abschluss  “Cum Laude” | 2008- 2009 (Stuttgart, DE) Universität Stuttgart. Auslandsjahr 2000-2005 (Valencia, VE) UE Colegio Sagrado Corazón. Abitur BERUFSERFAHRUNG 2013 – 2015  (Valencia, VE)  Koru, Bürgervereinigung. Mitgründerin und… Weiterlesen

Kommentare 0

ETTLIN LUX

Ein technisches Gewebe mit besonderen lichtleitenden und lichtreflektierenden Qualitäten. In Interaktion mit LED Lichtquellen können dreidimensionale Lichtstrukturen erzeugt werden. Diese können in geometrischen Formen von Linien, Ringen und Kreisen bis hin zu Sternen, Spiralen und Wellen geformt werden. Die räumliche Wirkung verändert sich mit dem… Weiterlesen

Kommentare 0

DUTCH DESIGN WEEK

26. Oktober 2016 | Eindhoven Die Dutch Design Week ist das größte Designfestival der Niederlande. Produkt- und Industriedesign, Grafik- und Konzeptdesign, Textil- und Modedesin, Raum- und Architekturgestaltung, jedes Jahr kommen etwa 150.000 Besucher_innen. Eines der Highlights der niederländischen Designwoche sind die „Dutch Design Awards“. [c]… Weiterlesen

Kommentare 0

Tendence – Frankfurt – 27. – 30. August 2016

Tendence | Frankfurt am Main | 27. – 30. August 2016 Design reagiert und gestaltet den steten Wandel, der mit den gesellschaftlichen, ökologischen, soziokulturellen, ökonomischen und ästhetischen Fragestellungen der Gegenwart korrespondiert. Schon im Studium analysieren Designer_innen komplexe Zusammenhänge, loten Fragestellungen aus und lösen Probleme. Sie… Weiterlesen

Kommentare 0

5mm

5mm ist eine Serie von Lichtschalter, die aus einem 5mm dicken Blech entstehen. Das Blech bekommt die Form und Funktionen durch das Schneiden und das Falten der Oberfläche. Wichtig bei der Entwicklung von 5mm war das Spiel zwischen Licht und Schatten, indem man deutlich sehen… Weiterlesen

Kommentare 0

Sterling

Die Schalterserie Sterling ist im Design minimalistisch, geradlinig und doch haptisch extrem präsent. Durch das Scharnier in der Schlaterwippe selbst wirkt es als ob der gebogene Silberbarren durch Magnetismus an der Wand gehalten wird. Der Mechanismus ist aus einem normalen Blickwinkel nicht zu erkennen. Trotz… Weiterlesen

Kommentare 0

Fjäder

Fjäder – Der Hocker, der sich für Sie verbiegt. Da der menschliche Körper auf Bewegung ausgelegt ist, kann statisches Sitzen zu einer Reihe von gesundheitlichen Problemen führen. Der Hocker Fjäder kombiniert Sitzen mit Bewegung. Durch seine prägnanten Schlitze erhält das sonst so steife Material Multiplex… Weiterlesen

Kommentare 0

Matrjoschka

Federn aus CFK oder GFK werden im Automobil- und Flugzeugbau bereits verwandt. Eine Zusammenarbeit mit dem Faserinstitut Bremen und der Baumwollbörse Bremen führte zu Faserverbund-Federelementen aus Baumwolle und dem ökologisch abbaubaren Kunststoff PLA zu. Um den Federweg zu erhöhen wurde eine Schlaufenform entwickelt, die an… Weiterlesen

Kommentare 0

Federkern 3.0

Diese neuartige Federkern-Matratze unterscheidet sich von herkömmlichen Matratzen hinsichtlich des Materials und des Federprinzips. Die Verwendung von ausschließlich PLA – einem biologisch abbaubaren, thermoplastischen Kunststoff – und nachhaltig angebauter Baumwolle ermöglicht eine Kompostierung der gesamten Matratze. Des Weiteren sorgt der hohe Baumwollanteil des Federkerns und… Weiterlesen

Kommentare 0

2.5 Dimensional

2.5 Dimensional ist eine Serie von faltbaren Sitzelementen, die die Technologie “ partielle Laminierung” einsetzt. Der Begriff “partielle Laminierung” bezieht sich auf Verbundwerkstoffe aus Baumwollgewebe und Epoxidharz, in denen Eigenschaften wie Flexibilität und Steifigkeit in eine schichtartige Konstruktion integriert werden. Dank der Imprägnierung mit Epoxidharz… Weiterlesen

Kommentare 0

Trockenmauersystem aus recyceltem Porenbeton

Mauern ohne Mörtel Es gibt kaum Möglichkeiten Porenbeton in den Werkstoffkreislauf zurück zu führen oder zu recyclen, sodass das Material bis heute deponiert werden muss. Durch ein neues Verfahren, zur Herstellung von sehr maßhaltigen Trockenmauersteinen mit einer spezillen Geometrie, kann ohne Mörtel gemauert werden, was… Weiterlesen

Kommentare 0

Die Monster sind los!

Der Tastsinn ist eines der wichtigsten menschlichen Wahrnehmungssysteme, um Informationen über die Umwelt erhalten, einordnen und langfristig verarbeiten zu können. Gerade bei Kindern sind haptische Entdeckungstouren von großer Bedeutung für ihre Entwicklung. Durch die Berührung physischer Objekte lernen Kinder ihre Welt zu sortieren und abstrakte Zusammenhänge zu begreifen. Unsere Intention ist es, Kindermöbeln, die oft nur funktional und langweilig sind, ein sinnliches Erlebnis zu verleihen. Diese wollen wir mithilfe von haptisch interessanten und visuell ansprechenden Fasern erreichen. Indem wir diese zweckentfremden, entsteht ein völlig neuer Einsatzbereich. Die Kinder werden aufgefordert, mit ihren Möbeln spielerisch zu interagieren und ihren Tastsinn auszuprobieren. Eine Langlebigkeit der Möbel mittels emotionaler Bindung wird durch die Schaffung von individuellen Monster-Charakteren gegeben. Das Möbel wird zum Freund und Spielkameraden. Zu jedem Möbel gibt es ein Kinderbuch.

Kommentare 0

Hochschultage 2016

6. bis 7. Februar | Bremen | Hochschule für Künste „Soft Edges – Innovation durch Kooperation von Design und Wissenschaft“ Entwicklung und Umsetzung eines Ausstellungssystem [supsystic-gallery id=1 position=center] Björn Becker: o.T. Björn Becker, Kirsti Masnick: Matroschka In Kooperation mit der Bremer Baumwollbörse und dem Faserinstitut… Weiterlesen

Kommentare 0

S 2016 Heavy Metal

In dem Kooperationsprojekt mit der Firma LEDA und BWL Studierenden der Uni Bremen, sollen in einem Wettbewerb neue Produkte für den LEDA Online-Shop entwickelt werden. Material und Fertigungstechnologie sind vorgeben: Gusseisen. Die Produkte müssen in das Sortiment des LEDA Online-Shop passen und wirtschaftlich umsetzbar sein.… Weiterlesen

Kommentare 0

S 2016 Design on Display

INHALT Entwicklung und Umsetzung eines Ausstellungssystems für die DMY Berlin und die Tendence Frankfurt. HINTERGRUND * Bourquin, Nicolas; Grcic, Konstantin; Fezer, Jesko; Kaspar, Anita; Müller, Andreas: Ausstellen als Prozess. Auf: Schneider, Maria; von Borries, Friedrich: Design On Display. URL designondisplay.de 30.3.2016 * EXPO Mailand 2015:… Weiterlesen

Kommentare 0

Herzlich Willkommen zu den Hochschultagen am 6. und 7. Februar! Wir würden uns freuen, Sie in unserem Master-Studio in Raum 3.10.090 zu begrüßen. Wir präsentieren aktuelle Arbeiten, informieren über das Studienprogramm und haben einige Überraschungen vorbereitet…

Kommentare 0

W 2015 | ECODESIGN

Das ECODESIGN KIT ist ein strukturierter „Materialienpool“ mit Informations- und Lernmaterialien, aus dem sich Lernende (und auch Lehrende) nach eigener Entscheidung und in Abhängigkeit von ihren jeweiligen Veranstaltungen frei „bedienen“ können.Querverweise zwischen den einzelnen Themenbereichen und Papieren unterstützen eine solche eigenständige Erschließung der Zusammmenhänge. Do… Weiterlesen

Kommentare 0

D 5 ± 1

Die Objekte dieser Serie bestehen aus flachen Einzelteilen, die aus 4 bis 6 mm starkem Rundstahl gebogen sind und durch Kabelbinder zusammengehalten werden. Transport und Recycling sind durch eine platzsparende und materialreduzierte Konstruktion sehr einfach gestaltet. Die Gestelle beanspruchen kaum mehr Volumen, als ihre Ladung… Weiterlesen

Kommentare 0

CUT-OUT-LEGS

Die einzelnen Komponenten dieses Tischbockes werden aus einer 63 x 94 cm großen und 9 mm starken Multiplexplatte ausgefräst und ineinandergesteckt. Mit Hilfe eine Seils und eines  Drehmechanismus wird der Bock in sich verspannt, wodurch sich die einzelnen Teile verkeilen und das Gestell seine Stabilität… Weiterlesen

Kommentare 0

Der Abendmahlstisch

Ein Tisch für die Ewigkeit. Die Evangelisch Reformierte Kirchengemeinde Bremen-Blumenthal benötigt einen neuen Abendmahlstisch und hat diesbezüglich einen Wettbewerb ins Leben gerufen. Gesucht ist ein Tisch der zum Abendmahl einlädt. Mein Entwurf besteht aus  verschiedenen Holzscheiben von Baumarten, die aus der Region Bremens stammen. Ein… Weiterlesen

Kommentare 0

Eco – Design to go

Zum Thema „Eco-design“ habe ich dieses Projekt für Susanne Volz von Ecocircle-concept entwickelt. Ziel war es die oftmals komplexen Sachverhalte auf anschauliche Weise darzustellen. Durch einige Illustrationen ist es nun möglich den Inhalt noch besser nachzuvollziehen. Im ersten Heft „Einführungsheft“ des Fernkurses „Ecodesign-to-go“ ist eine… Weiterlesen

Kommentare 0

Bewerbung

Bewerbung für das Masterstudio Material und Technologie zum Wintersemester 2016 Zentrales Thema des Masterstudios Material und Technologie sind Innovationsprozesse im Produkt- und Werkstoffdesign. Das Studio verbindet Forschung, Entwicklung und Gestaltung mit qualitativer Trendforschung, Innovationskommunikation und Designmanagement. Info und Termine Bewerbungen zum Wintersemester 2016/17 vom 1. Mai… Weiterlesen

In Kategorie: Info
Kommentare 0

Tender Boot 2015

Ein Designentwurf zum Thema „Mobilität auf dem Wasser“. Kooperation mit der Yachtwerft Meyer aus Bremen. Idee und Konzept: Innovation durch generative Oberflächengestaltung. Entwickelt mit Martin Jünemann und Theresa Albert Teamprojekt | Semester 1 | Masterstudio „Material & Technologie“ – Hochschule für Künste Bremen | 10.2014-02.2015

Kommentare 0

ᚎᚎᚎᚎdone

Erneuerungsprozesse in Städten werden oft von sozialen Spannungen begleitet: Viertel verändern sich, Investoren planen neue Gebäude. Anwohner möchten hingegen ihre Sehnsüchte nach heiler Welt bewahren. Auch das Hamburger Viertel St. Pauli macht diesen Prozess durch. An den „Tanzenden Türmen“, einem 2012 neu entstandenem Bürohochhaus und dem benachbarten Arcotel, entzünden sich Diskussionen.

Kommentare 0

PREPARED TO REPAIR

Der Fokus meiner Bachelorarbeit, die in Zusammenarbeit mit Franz Junghans entstand, lag in der Gestaltung eines elektronischen Gerätes, welches durch eine einfache Reparatur eine lange Nutzungsdauer erreichen kann. Der entstandene Staubsauger zeichnet sich durch eine transparente Bauteilanordnung und somit eine hohe Produktverständlichkeit aus. Das Gehäuse… Weiterlesen

Kommentare 0

Bloom

Bloom ist eine OLED-Leuchte, die die Marktreife von dauerhaft flexiblen OLEDs antizipiert. Sie soll das diffuse Licht einer OLED mit einem klar abgegrenzten Lichtkegel verbinden, wie er zum Beispiel in einem Restaurant, oder über einem Küchentisch wünschenswert ist.

Kommentare 0

POUR

Warum werden spezielle Aufsätze angeboten, die dazu dienen, den Wein möglichst tropffrei auszuschenken? Warum gibt es keine Weinflasche, die diese Eigenschaft aus ihrer eigenen Form hervorbringt? Es wurde der Frage nachgegangen, wie ein intelligentes System und eine Formgebung entwickelt werden kann, um das Ausgießen von… Weiterlesen

Kommentare 0

Bettina Pelz | C.V.

Vernetzte Hochschulprojekte (Auswahl) 2015 – heute | Hamburg / Hildesheim LICHTCAMPUS mit Prof. Roland Greule und Prof. Dr.-Ing. Paul W. Schmits 2014 – heute | Saarbrücken / bundesweit LIFA [Licht in der Bildenden Kunst] – Kolloquium und Archiv mit Prof. Daniel Hausig und prof. Dr.… Weiterlesen

Kommentare 0

Produktdesign

Wesentlicher Bestandteil des Masterstudios sind Projekte, die Studierende in wechselnden Konstellationen selbstständig bearbeiten. Ziel der Projektarbeit ist die Entwicklung von Methoden und Strategien, die innovative Designkonzepte befördern. Darüberhinaus sind Arbeitsformen, die wissenschaftliche, gestalterische, technische und andere Aspekte zusammenführen, von besonderer Bedeutung im Integrierten Design. Wintersemester… Weiterlesen

Kommentare 0

Produktdesign | Materialarchive

Materialarchive Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung Bundesvereinigung für Materialwissenschaft und Werkstoffkunde Deutsche Gesellschaft für Materialkunde Fraunhofer-Verbund „Materials“ Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB) Material Bibliothek Materialsgate Nao- und Materialinnovation Niedersachsen Raumprobe Stylepark

Kommentare 0

Scanning Köln

21. bis 23. Januar 2016 MMT scanning Cologne Bitte Übernachtungsmöglichkeiten eintragen! 18. bis 24. Januar 2016 IMM Cologne IMM Cologne, E-Magazine 18. bis 24. Januar 2016 Passagen Köln   PURE TALENTS CONTEST | Passage 2/3 Der 13. Pure Talents Contest (vorher [D³-Contest]), ist Präsentationsfläche für… Weiterlesen

Kommentare 0

Carolin Pertsch

Als integrierte Designerin bewege ich mich zwischen den Designdisziplinen. Ich will mich, meine Arbeiten und meine Arbeitsweise nicht durch das Denken in Kategorien einschränken lassen. Ich denke vernetzt und interdisziplinär. Ich versuche erfrischende und prägnante Lösungen für komplexe Problemstellungen zu finden. Meine Entwürfe sollen durch… Weiterlesen

Kommentare 0

Henning Marxen

Mein Name ist Henning Marxen und ich studiere Integriertes Design, Master, an der Hochschule für Künste Bremen. Integriertes Design bedeutet, dass ich frei zwischen Mode-, Kommunikations- und Produktdesignkursen wählen kann, um einen weiten Blick fürs Design zu erlangen und Fähigkeiten aus allen Disziplinen kombinieren zu… Weiterlesen

Kommentare 0

Xueqing Jiang

Ich studiere Integriertes Design im Masterstudio Material und Technologie an der Hochschule für Künstler Bremen. Im Vergleich zu meinem Bachelorstudium, Produktdesign, braucht Integriertes Design ein breites Blickfeld, um Interdisziplinarität zu erreichen. Gleichzeitig konzentrieren wir uns konkret auf neue Materialien und Technologie. Design kommt für mich… Weiterlesen

Kommentare 0

Florian

Ganzheitliche Produktentwicklung – von der Produktidee bis zum Markterfolg. Als Absolvent des Wirtschaftsingenieurwesens und Spezialist im Bereich des Innovationsmarketings kombiniert Florian gestalterische Fragestellungen mit technischem und wirtschaftlichen Know-How. Ob bei der Implementierung einer neuen Technologie oder der Zielgruppenanalyse: Die Produkte von heute erfordern zunehmend fachübergreifende Zusammenarbeit… Weiterlesen