Alle Artikel in der Kategorie “Produktdesign

Kommentare 0

ImGriff: Individuell modellierbarer Griff für das Florett- und Degenfechten

Zum erfolgreichen Sportfechten mit Florett- und Degen sind gut in der Hand liegende Griffe wichtig. Individuell angepaßte Griffe mit perfektem Sitz sind aufwendig anzuformen und herzustellen. Gut passende Standardgriffe werden erst nach Anprobe gefunden oder müssen nachgearbeitet werden. ImGriff ist ein Computermodell, basierend auf einem… Weiterlesen

Kommentare 0

Gitarrenhals

Konventionelle Gitarrenhalsprofile sind in der Regel halbrund und verändern ihre Geometrie über die Länge des Halses nicht. Außerdem wird die Stellungsänderung des Daumens mit zunehmender bzw. abnehmender Länge des Gitarrenhalses nicht berücksichtigt. Mangelnde Individualität und die damit einhergehende schlechte Bespielbarkeit des Instrumenten mindern die Attraktivität,… Weiterlesen

Kommentare 0

Kühlkörper als Gestaltungselement

Kühlkörper treten bei vielen Elektrogeräten meist als nötiges Übel in Erscheinung. Auffällige und immer gleiche Kühlrippen schränken die Gestaltungsmöglichkeiten insbesondere bei leistungsfähigen Audioverstärkern ein. In diesem Designansatz wird stattdessen die nötige Kühlfläche einer HiFi-Endstufe direkt als prägendes Gestaltungselement eingesetzt. Die wärmeentwickelnden Bauteile des Verstärkers werden… Weiterlesen

Kommentare 0

Dritte Position- Individuelle Ballettschuhe aus dem 3D- Drucker.

  DIE SITUATION:  Manuell gefertigte Ballettschuhe A- Eine Tänzerin braucht zwischen 1- 20 Paar handgefertigte Ballettschuhe pro Monat.  Benötigte Maße für manuell gefertigte Ballettschuhe: die Länge, die Breite, die Form, die Höhe. B- Die Tänzer passen die Schuhe jedes Mal vor dem Gebrauch an.  Anpassung:… Weiterlesen

Kommentare 0

Design > Generative Verfahren < Handwerk

  Generative Fertigungsverfahren eignen sich besonders für das Handwerk, da Einzelanfertigung und Kleinauflagen die Regel sind. Bei der Herstellung von z.B. Schmuck und Zahnersatz wird der 3D-Druck schon vielfach eingesetzt. Studierende des Integrierten Designs an der Hochschule für Künste Bremen haben in Kooperation mit Handwerkern… Weiterlesen

Kommentare 0

Shoefresh

Schon nach kurzer Beanspruchung der Schuhe bilden sich Keime und Bakterien, die unseren Füßen schaden können und dabei unangenehme Gerüche entstehen lassen. Der Shoefresch beseitigt, dank seiner integrierten UV-C Technik sämtliche Bakterien, Pilze und Mikroben, was ein permanent hygienisches und geruchsfreies Schuhklima garantiert. Anders als bei… Weiterlesen

Kommentare 0

Simon Sleegers

Hallo, ich bin Simon. Ein kreativer Menschenfreund, der gerne kocht uns Sprachen lernt. Als sozialer Mitgestalter entwickele ich Darstellungsformen, Konzepte und Interaktionen, die gemeinnützige Ideen transportieren und komplexe Zusammenhänge verständlich machen. Mit einem Bein im Design, und dem anderen in der Sozialen Arbeit, blicke ich über den methodischen Tellerrand… Weiterlesen

Kommentare 0

ECODESIGN a.demo

Konzeptueller Entwurf_WiSe 2016/17   KURZFASSUNG Ansatz: Einer rasante Zunahme der Bevölkerung bzw. die Wohnungs- und Immobilienmärkte ist in der Zukunft zu erwarten. Da der Anteil der Bauabfälle so groß ist, muss eine ökologische Lösung für die Bauindustrie getroffen werden. Der Ansatz dieses Projekt ist eine Verbesserung… Weiterlesen

Kommentare 0

Leichtbau für die Lütten

Weser Kurier 27.12.2016, von Carolin HenkenberensAus der Serie: „Von der Forschung zum Produkt (1)“ Bremer Wissenschaftler, Designer und Ingenieure haben einen Bollerwagen aus Hightech-Material entwickelt. Es ist ein Beispiel, wie Austausch zwischen Forschung und Wirtschaft funktioniert. Organoblech ist ein Werkstoff der Zukunft. Einer, der normalerweise… Weiterlesen

Kommentare 0

Zeitwart

Die heimischen Hölzer und die Fertigung in einem Umkreis von 200km zu ihrem Wohnort machen ZEITWART zu einem regionalen Produkt. ZEITWART hat einen persönlichen Charakter in Aufbau und Funktion. Es wird durch ihre Schätze zu einem ganz  besonderen Begleiter. Durch seine Langlebigkeit und nachhaltige Herstellung… Weiterlesen

Kommentare 0

Brillenetui

Im Rahmen eines Semesterprojektes entstand ein Brillenetui aus Formholz. Bei dem Projekt wurde in Theorie und Praxis ein 3D veformtes Produkt mit Hilfe der 5-Achs-CNC-Bearbeitung hergestellt. Dabei bestand die Schwierigkeit darin, die Furniere so zu verformen, dass das Holz nicht reist und die verpresste Schale… Weiterlesen

Kommentare 0

…Wer ich bin? Nils Alwon Bachelor of Arts Produktdesign 2016 – Jetzt  Masterstudium HFK Bremen 2014 – 2016 Designberater für Lautsprecher Konzeption 2009 – 2014 Hochschule Hannover 2013 Praxissemester  JOJORAMA Poduktgestaltung Studium zum Produktdesigner Bachelor of Arts Produktdesign 2008 – 2009 BztG Oldenburg Fachoberschule für… Weiterlesen

Kommentare 0

DUTCH DESIGN WEEK

26. Oktober 2016 | Eindhoven Die Dutch Design Week ist das größte Designfestival der Niederlande. Produkt- und Industriedesign, Grafik- und Konzeptdesign, Textil- und Modedesin, Raum- und Architekturgestaltung, jedes Jahr kommen etwa 150.000 Besucher_innen. Eines der Highlights der niederländischen Designwoche sind die „Dutch Design Awards“. [c]… Weiterlesen

Kommentare 0

Fjäder

Fjäder – Der Hocker, der sich für Sie verbiegt. Da der menschliche Körper auf Bewegung ausgelegt ist, kann statisches Sitzen zu einer Reihe von gesundheitlichen Problemen führen. Der Hocker Fjäder kombiniert Sitzen mit Bewegung. Durch seine prägnanten Schlitze erhält das sonst so steife Material Multiplex… Weiterlesen

Kommentare 0

Matrjoschka

Federn aus CFK oder GFK werden im Automobil- und Flugzeugbau bereits verwandt. Eine Zusammenarbeit mit dem Faserinstitut Bremen und der Baumwollbörse Bremen führte zu Faserverbund-Federelementen aus Baumwolle und dem ökologisch abbaubaren Kunststoff PLA zu. Um den Federweg zu erhöhen wurde eine Schlaufenform entwickelt, die an… Weiterlesen

Kommentare 0

Federkern 3.0

Diese neuartige Federkern-Matratze unterscheidet sich von herkömmlichen Matratzen hinsichtlich des Materials und des Federprinzips. Die Verwendung von ausschließlich PLA – einem biologisch abbaubaren, thermoplastischen Kunststoff – und nachhaltig angebauter Baumwolle ermöglicht eine Kompostierung der gesamten Matratze. Des Weiteren sorgt der hohe Baumwollanteil des Federkerns und… Weiterlesen

Kommentare 0

2.5 Dimensional

2.5 Dimensional ist eine Serie von faltbaren Sitzelementen, die die Technologie “ partielle Laminierung” einsetzt. Der Begriff “partielle Laminierung” bezieht sich auf Verbundwerkstoffe aus Baumwollgewebe und Epoxidharz, in denen Eigenschaften wie Flexibilität und Steifigkeit in eine schichtartige Konstruktion integriert werden. Dank der Imprägnierung mit Epoxidharz… Weiterlesen

Kommentare 0

Trockenmauersystem aus recyceltem Porenbeton

Mauern ohne Mörtel Es gibt kaum Möglichkeiten Porenbeton in den Werkstoffkreislauf zurück zu führen oder zu recyclen, sodass das Material bis heute deponiert werden muss. Durch ein neues Verfahren, zur Herstellung von sehr maßhaltigen Trockenmauersteinen mit einer spezillen Geometrie, kann ohne Mörtel gemauert werden, was… Weiterlesen

Kommentare 0

S 2016 Heavy Metal

In dem Kooperationsprojekt mit der Firma LEDA und BWL Studierenden der Uni Bremen, sollen in einem Wettbewerb neue Produkte für den LEDA Online-Shop entwickelt werden. Material und Fertigungstechnologie sind vorgeben: Gusseisen. Die Produkte müssen in das Sortiment des LEDA Online-Shop passen und wirtschaftlich umsetzbar sein.… Weiterlesen

Kommentare 0

S 2016 Design on Display

INHALT Entwicklung und Umsetzung eines Ausstellungssystems für die DMY Berlin und die Tendence Frankfurt. HINTERGRUND * Bourquin, Nicolas; Grcic, Konstantin; Fezer, Jesko; Kaspar, Anita; Müller, Andreas: Ausstellen als Prozess. Auf: Schneider, Maria; von Borries, Friedrich: Design On Display. URL designondisplay.de 30.3.2016 * EXPO Mailand 2015:… Weiterlesen

Kommentare 0

Herzlich Willkommen zu den Hochschultagen am 6. und 7. Februar! Wir würden uns freuen, Sie in unserem Master-Studio in Raum 3.10.090 zu begrüßen. Wir präsentieren aktuelle Arbeiten, informieren über das Studienprogramm und haben einige Überraschungen vorbereitet…

Kommentare 0

W 2015 | ECODESIGN

Das ECODESIGN KIT ist ein strukturierter „Materialienpool“ mit Informations- und Lernmaterialien, aus dem sich Lernende (und auch Lehrende) nach eigener Entscheidung und in Abhängigkeit von ihren jeweiligen Veranstaltungen frei „bedienen“ können.Querverweise zwischen den einzelnen Themenbereichen und Papieren unterstützen eine solche eigenständige Erschließung der Zusammmenhänge. Do… Weiterlesen

Kommentare 0

Produktdesign

Wesentlicher Bestandteil des Masterstudios sind Projekte, die Studierende in wechselnden Konstellationen selbstständig bearbeiten. Ziel der Projektarbeit ist die Entwicklung von Methoden und Strategien, die innovative Designkonzepte befördern. Darüberhinaus sind Arbeitsformen, die wissenschaftliche, gestalterische, technische und andere Aspekte zusammenführen, von besonderer Bedeutung im Integrierten Design. Wintersemester… Weiterlesen

Kommentare 0

Produktdesign | Materialarchive

Materialarchive Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung Bundesvereinigung für Materialwissenschaft und Werkstoffkunde Deutsche Gesellschaft für Materialkunde Fraunhofer-Verbund „Materials“ Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB) Material Bibliothek Materialsgate Nao- und Materialinnovation Niedersachsen Raumprobe Stylepark

Kommentare 0

Scanning Köln

21. bis 23. Januar 2016 MMT scanning Cologne Bitte Übernachtungsmöglichkeiten eintragen! 18. bis 24. Januar 2016 IMM Cologne IMM Cologne, E-Magazine 18. bis 24. Januar 2016 Passagen Köln   PURE TALENTS CONTEST | Passage 2/3 Der 13. Pure Talents Contest (vorher [D³-Contest]), ist Präsentationsfläche für… Weiterlesen